Status-Report, Safe Water Program, Nepal

Gemeinsam mit dem lokalen Partner ECCA (Environmental Camps for Conservation Awareness) unterstützt dropforlife seit mehreren Jahren ein Pilotprojekt in Nepal, bei welchem die WATA-Geräte von Antenna (Herstellung von aktivem Chlor durch Elektrolyse) zum Einsatz kommen. Nach der Implementierung des Programmes in 20 Schulen während der ersten Projektphase (2012–2014) wurde das «Safe water program» im Zeitraum 2015–2017 auf 15 weitere Schulen ausgeweitet, sodass heute insgesamt 35 Schulen von dropforlife unterstützt werden.

Status Report based on half-year report 2016 (Englisch)

Mehr Details zum Projekt «Safe Water Program Nepal»

NEXUS Projekt Nepal: Eröffnung der ersten beiden NEXUS Center

Am 1. September konnte unser Partner WECONNEX das erste NEXUS Center in Gochada, Chitwan, eröffnen. Muna Mahato, die Betreiberin des Centers, zeichnet dafür verntwortlich, das NEXUS Center mit der Unterstützung des lokalen Unternehmers Guneshwar Mahato sowie der «Social Mobilizers» Bhima Kunwar und Laxmi Sunar zum Erfolg zu führen.

Sauberes Wasser aus den NEXUS Centern wird in desinfizierten Kanistern distribuiert, um zu gewährleisten, dass das Wasser nicht verunreinigt wird. Um in Gochada das Bewusstsein hinsichtlich des neuen NEXUS Centers zu schärfen, nahm Muna an einem lokalen Festival teil, wo sie die Vorzüge des im Center gefilterten Trinkwassers erläuterte.

Zehn Tage später konnte ein zweites NEXUS Center in Basanthapur eröffnet werden. Kampala Bhattari ist für dieses Center verantwortlich. Ein hinduistischer Priester hat das NEXUS Center Basanthapur im Rahmen einer feierlichen Einweihungsfeier gesegnet, an welcher 150 bis 200 Besucherinnen und Besucher teilnahmen.

Mehr Details zum NEXUS Projekt

ECCA Nepal: Hilfsmassnahmen nach dem Erdbeben und Dank an alle Unterstützer

Das verheerende Erdbeben der Stärke 7.8 auf der Richterskala vom April 2015 verursachte in Nepal grosses Leid.

In dieser schwierigen Situation hat unser Projektpartner in Nepal, ECCA, auf bewundernswerte Weise dazu beigetragen, mit wirksamen Sofortmassnahmen effizient Hilfe zu leisten.

In diesem kurzen Video erläutert ECCA die Hilfsmassnahmen und bedankt sich bei allen Partnern und Organisationen für ihre Unterstützung.

NEXUS Projekt Nepal

Am 12. November 2015 haben wir die erfreuliche Nachricht erhalten dass wir ein weiteres Projekt in Nepal finanzieren können. Das NEXUS Projekt erlaubt die Kreation und Implementierungen von drei NEXUS Centers in ländlichen und abgelegenen Regionen, die als Hauptziel haben, Grundwasser zu reinigen und dieses zu verkaufen. Gewisse Vorbereitungsarbeiten haben bereits vor Ort stattgefunden und wir sind nun dabei, alle rechtlichen Grundlagen zu finalisieren, damit das Projekt noch dieses Jahr starten kann.

Mehr Details zum NEXUS Projekt

Alex Kayser 1949–2015

Selfportrait, 1966 – First portrait with first camera, Kodak Instamatic 100
Selfportrait, 1966 – First portrait with first camera, Kodak Instamatic 100
Das dropforlife-Vereinsmitglied Alex Kayser ist Ende Juli, für alle überraschend, in seiner Wahlheimat New York City an einer Hernie gestorben.
Kurz vor seinem Tod hatte ich noch Kontakt mit Alex. Er skypte mich am 21. Juli nach dem Mittag an und sagte mir, dass er eine Hernie habe. Meine Frage, ob er er beim Arzt war, bejahte er zwar, meinte aber gleichzeitig, dass er den Ärzten in den USA nicht vertraue. Er würde gerne mit einem Schweizer Arzt sprechen. Ein verwandter Arzt von Alex versuchte, ihn zu erreichen – leider vergeblich. Auch ich konnte ihn nicht mehr erreichen, neben vielen anderen Personen, die es ebenfalls versucht haben. 1 1/2 Tage später später rief ich seinen Bruder in Basel an und bat ihn, das Schweizer Konsulat in New York zu benachrichtigen, was er auch sofort tat. Das Konsulat selber wurde aber nicht aktiv. Niemand hatte einen Schlüssel, und so war es nicht ganz einfach, in Alex’ Loft in TriBeCa zu kommen. Am letzten Montagmorgen, nachdem die Polizei gerufen wurde, konnte man nur noch Alex’ Tod feststellen.

Alex war ein guter Freund. Ich wohnte in den letzten Jahren jeweils im September für drei Wochen bei ihm, war oft mit ihm unterwegs, genoss die Stadt und den Indian Summer.

Der Kunstfotograf Alex Kayser war bei dropforlife für die interne Webplattform «Drop Intern» zuständig. IT-Technologie war neben der Fotografie seine zweite Leidenschaft.

Alex hatte ein erfülltes und intensives Leben. Er erlebte und lebte die ganzen wilden 1970er und 1980er Jahre in New York und hatte alles vor der Linse, was Rang und Namen hatte.

Ein Künstler und Lebenskünstler hat uns verlassen …

R.I.P.

Sorge und Betroffenheit wegen Erdbeben in Nepal

dropforlife ist hinsichtlich des schweren Erdbebens in Nepal sehr besorgt und betroffen. Das schreckliche Ereignis vom 25. April 2015 betrifft über 8 Millionen Personen und hat bisher über 7000 Menschenleben gefordert.

Umso erleichterter sind wir, zu hören, dass es unseren Partnern von ECCA (Environmental Camps for Conservation Awareness) den Umständen entsprechend gut geht und diese ihre wertvolle Arbeit, die in diesen Tagen wichtiger denn je ist, fortführen (siehe unser WATASOL-Projekt mit ECCA). ECCA hält fest, dass durch die rapide Verschlechterung der Lebensumstände und die prekäre hygienische Lage auch die Gefahr von Erkrankungen durch verseuchtes Wasser stark gestiegen ist. Aus diesem Grund setzt ECCA die Produktion von WATASOL-Chlorinlösung zur Wasserdesinfektion fort und versucht den erhöhten Bedarf zu decken. Daneben engagiert sich ECCA auch durch die Verteilung anderer dringend benötigter Hilfsgüter in den betroffenen Gebieten.

Wir sind von der bewundernswerten Arbeit, die ECCA in dieser schwierigen Zeit leistet, sehr beeindruckt und sichern unsere weitere Unterstützung zu.

Links zum Engagement von ECCA:
ECCA-Homepage
Facebook-Seite von ECCA
ECCA-Blog

Besuchsbericht Nepal Oktober 2014

Am 12. Oktober 2014 flog unsere Stiftungsrätin Manuela Balma nach Nepal für den zweiten Projektbesuch vor Ort. Ziel war, das aktuelle Pilotprojekt WATASOL vor Beginn der zweiten Phase 2015–2018 zu besuchen und zu beurteilen. Während vier Tagen standen verschiedene Schulbesuche mit Interaktion mit Schülern, Lehrern und der lokalen Bevölkerung auf dem Programm. Unser lokaler Partner ECCA macht eine grossartige Arbeit vor Ort, nicht nur für sauberes Wasser, sondern auch durch die Förderung der sozialen Kompetenzen der Schüler. Die Anzahl der vom Projekt profitierenden Personen zählt sich in Tausenden. Wir freuen uns, das Projekt weitere drei Jahre unterstützen zu können.

Die letzten beiden Tage der Reise dienten einer kurzen Reise in den Nawalparasi-Distrikt, um dort einen neuen lokalen Partner, Guneshwar Mahato der Elite Enterprises, für unser nächstes Projekt mit Trunz Water Systems Technologie zu besuchen. Ein Pilotprojekt mit der letzteren läuft bereits seit ein paar Monaten und gab einen interessanten Einblick für unser nächstes Projekt. Das Potenzial für das Projekt, basierend auf einem nachhaltigen Business-Ansatz, erweist sich als sehr vielversprechend.

Der vollständige Besuchsbericht kann hier runtergeladen werden:
Besuchsbericht WATASOL Oktober 2014 (Englisch)

Benefiz-Konzert dropforlife im Aarauer KiFF

dropforlife-Mitglied Isabel Richiusa hat im Rahmen ihrer Fachmaturitätsarbeit zum dropforlife-Benefizkonzert ins KiFF in Aarau geladen. Auf der Bühne standen neben dem grossen Songwriter-Talent Nick Mellow auch Sugar and the Josephines, welche das Publikum mit Chanson, Jazz- und Swing-Klassikern sowie einigen Eigenkompositionen begeisterten. Isabel selbst stand zusammen mit Claudio Richiusa, Nils Rindlisbacher und Alberto Dilla als One5One auf der Bühne.

Rund 100 Personen fanden den Weg ins KiFF-Foyer, das einen perfekten Rahmen für einen wunderbaren Konzertabend in familiärer Atmosphäre abgab.

Der gesamte Erlös von CHF 1355.– geht an die Stiftung dropforlife und wird somit in bestehende oder zukünftige Wasserprojekte (Details folgen) fliessen.

Bildimpressionen vom Event