NEXUS Projekt Nepal


Situation Terai-Region
Die natürliche Arsenverschmutzung des Grundwassers in Terai, Nepal betrifft einen grossen Teil der Bevölkerung (47% der Bevölkerung leben in dieser Gegend und 90% sind auf Grundwasser als Trinkwasserquelle angewiesen). 80% der Krankheiten in Nepal sind auf wasserbezogene Krankheiten (water-borne diseases) zurückzuführen. 29% der Rohrbrunnen haben einen Arsen-Gehalt, welches die WHO-Limiten teilweise erschreckend hoch übersteigt. Weitere Verschmutzungen, wie z.B. Eisen, sind ebenfalls vorhanden. Eine Umfrage in der geplanten Projekt-Region hat ergeben, dass 75% der Bevölkerung Wasser durch eigene Handpumpen / Wasserrohre Grundwasser bezieht. Ca. 52% der Menschen kochen das Wasser ab, damit dieses sicherer wird zum Trinken.

Projektumsetzung
Drei Nexus Center mit einer Wasserreinigungsanlage werden in verschiedenen Bezirken installiert: Bardia, und Surkhet, im Westen der Terai Region. Die folgenden Selektionskriterien wurden dabei angewandt:

  • Grosse Distanz zur nächsten „Allwetter-Strasse“
  • Dörfer in abgelegenen Zonen
  • Zwei Ortschaften mit Überflutungen in der Vergangenheit
  • Anzahl der potentiellen bedürftigen Personen

An jedem Standort wird ein erdbebensicheres Gebäude erstellt, wo eine Wasserreinigungsanlage installiert wird. Das Business Modell sieht vor, dass die Nexus Centers dem Franchisor (NEXUS Technology Inc.) gehören, welcher das finanzielle Risiko übernimmt (zinsloses Darlehen) und auch das lokale Personal einstellt. Die Führung des Nexus Centers wird einem Franchisee übergeben, welcher ebenfalls lokal selektioniert wird. Je nach Bedürfnis und Eigeninitiative der Unternehmer (Franchisees), werden auch Lademöglichkeiten von elektronischen Geräten, Kühllagerungsmöglichkeiten, Vermietung von Räumen und Platz für Anzeigen angeboten. Das saubere Trinkwasser wird grundsätzlich in 20-Liter Kanister abgefüllt und so verkauft. Der Franchisee ist zudem für die korrekte Reinigung der Kanister verantwortlich, die so jeweils eingetauscht werden. Die Käufer regeln den Kauf per „Pre-charged Card“ und ein elektronisches Monitoring ermöglicht ein „real time“ Reporting der Wasserverkäufe. Der Franchisor verpflichtet sich, das zinslose Darlehen über 6 Jahre zurückzuzahlen. Die Franchisees verpflichten sich via „contributions in kind“ Beiträge beim Bau der Infrastruktur zu leisten um ihr Interesse mit einer substantiellen Leistung genügend kund zu tun. Der Franchisor (NEXUS Technology Inc.) und unser lokaler Partner (ECCA) unterstützen den Unternehmer/Franchisee in Bereichen wie Projektleitung, Schulung und soziales Marketing.

Die Rückzahlung des Darlehens erlaubt eine Skalierung und somit die Finanzierung von weiteren Wasser-bezogenen Projekten bereits drei Jahre nach Projektstart.

Das Projekt erzielt eine dreifache Wirkung:

Wirtschaft Gesellschaft Umwelt
Kreation von lokalen Arbeitsstellen Zugang zu sauberem Wasser Sauberes Wasser durch erneuerbare Energien
Geringere Gesundheitskosten / weniger Lohnausfall Schulung von angebrachten Wasser- und Hygienepraktiken Nachhaltigkeitsmanagement der Wasser-Ressourcen
Rückfluss der Investitions- und Operationskosten Verbesserter Lebensstandard und erhöhte Lebensqualität Reduktion der Emissionen
Modularer Ansatz: auf die lokalen Bedürfnisse ausgerichtet Gemeinsames Engagement Reduktion der Logistik-Kosten

Verwendete Technologie
Trunz Water Systems AG (TWS), Teil der Trunz Holding AG, liefert die durch Sonnenenergie betriebenen Wasserreinigungsanlagen. Die Technologie wurde durch Eawag geprüft und für die Terai-Region sowie die dortige Arsenverschmutzung als geeignet eingestuft. Die Firma TWS verfügt mit mehr als 800 Anlagen in über 40 Ländern über eine umfangreiche Erfahrung.