Philosophie

  • Das Recht auf sauberes Wasser ist als ein fundamentales Menschenrecht zu betrachten. Es steht in direktem Zusammenhang mit den anerkannten Rechten des Menschen auf Leben und Nahrung.
  • Der Zugang zu sauberem Wasser für den täglichen Grundbedarf – trinken, kochen, Körperpflege – bildet die Grundlage für ein menschenwürdiges, und selbstbestimmtes Leben.
  • Wasser ist eine der wertvollsten Ressourcen für den Menschen und das wichtigste Lebensmittel überhaupt. Wasser soll weltweit als kostbares Gut geschätzt und geschützt werden.
  • Der gesamte Wasserkreislauf – vom Zugang über die Wasseraufbereitung, die Wassernutzung, den Transport in Wasserleitungen und die Entsorgung bis hin zur Abwasserreinigung – muss ganzheitlich betrachtet werden.
  • Bei Wasserentnahmen und beim Wasserverbrauch zu kommerziellen Zwecken – insbesondere in Landwirtschaft und Industrie – ist im Sinne einer nachhaltigen Wasserwirtschaft und im Hinblick auf den gesamten Wasserkreislauf vermehrt auch auf ökologische Kriterien zu achten.

  • dropforlife sieht die Globalisierung sowie die damit verbundenen Veränderungen als Chance, aber auch als Verpflichtung, sorgfältig und bewusst mit der Ressource Wasser umzugehen.
  • dropforlife setzt sich für eine Sensibilisierung bezüglich des «virtuellen Wasser­verbrauchs» ein. Darunter versteht man den Wasserbedarf, welcher insgesamt – zum Teil verdeckt – für die Herstellung von Nahrungsmitteln, Industrieprodukten und Konsumgütern anfällt.
  • dropforlife kommuniziert jederzeit offen und transparent. Ein Einblick in die Aktivitäten, Prozesse und Strukturen ist über die dropforlife-Website möglich.
  • dropforlife ist politisch und ideologisch unabhängig und verhält sich gegenüber Religionen neutral.
  • dropforlife setzt nach Möglichkeit die bestgeeigneten, effizientesten Technologien ein, welche für die jeweilige Aufgabe Sinn machen.
  • dropforlife baut auf die persönliche Integrität und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese arbeiten generell unentgeltlich.